Kristallknete

Man kennt das ja noch aus der Kindheit: Freudestrahlend wir der Deckel des Knetebechers aufgerissen, nur um festzustellen, dass der Inhalt steinhart geworden ist. Ähnlich ging es mir, als ich neulich über einen alten Becher gestolpert bin. Überraschenderweise für mich, sah das ganze dann nicht nur nach eine lila Stein aus. Sondern war viel mehr von einer, teilweisen sehr feinen Kristallstruktur bedeckt war, was man auch gut auf dem Foto sehen kann. Zunächst verwundert wollte ich natürlich herausfinden, was dass für die Kristalle sind.

P1050257

Da die „Daranlecken“-Methode vorsichtshalber ersteinmal aussortiert wurde, also eine kurze Recherche gestartet, woraus eigentlich Knete gemacht ist.  Im Grunde sind das

  • Wasser
  • Öl
  • Mehl
  • Farbpigmente
  • Kochsalz

Damit ist dann auch klar, dass wir hier also  Natriumchloridkristalle haben. Der Geschmackstest bestätigt das auch. Also ist wohl das Wasser diffundiert  und hat dabei das Salz z.T.mit an die Oberfläche der Knete transportiert, wo dieses dann wieder kristallisierte. Warum allerdings so viele feine Salznadeln enstanden sind, kann ich nicht wirklich sagen. Sieht trotzdem schnieke aus.

Advertisements

~ von Dante - 23. April 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: