Friedrichs Wunschkatalog

Laut der taz sieht es wohl so aus, als wäre unser werter Herr Innenminister dafür den  Otto-Katalog (nach Otto Schily Antiterrrorgesetzte bzw offiziell das „Terrorismusbekämpfungsgesetz“), der 2002, aufgrund der Anschläge vom 11.September  verabschiedet wurden zu verlängern und viel wichtiger sie diesmal nicht mehr zu befristen. Natürlich wird auch wieder die alte Karte  gespielt, dass ohne die Maßnahmen schwerwiegende Konsequenzen drohen… Ich finde sollte endlich Zeit dafür sein, dass man nicht mehr Politik macht, die von Angst geleitet wird.. Das Hauptziel von Terrorismus ist zu terrorisieren. Wenn wir nun selbst unsere Rechte einschränken aus Angst vor Anschlägen, erreicht der Terrorismus sein Ziel.

In einer Gesellschaft die sich auf den Grundpfeiler  „Freiheitlich-Demokratische Grundordnung“ geschrieben hat, sollte man erwarten, dass den Menschen bewusst ist das absolute Sicherheit niemals erreichbar sein wird, eher wird auf dem Weg dahin die Freiheit abgeschafft.

Oder mit den Worten Benjamin Frankins:

„Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety deserve neither liberty nor safety“

Advertisements

~ von Dante - 19. Mai 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: